Begriffserläuterungen

Multiresistente Erreger (MRE):

Krankheitserreger, die gegen verschiedene Medikamente unempfindlich (resistent) sind. In der Regel handelt es sich um Bakterien, die gegen mehrere Antibiotika(gruppen) widerstandsfähig sind.
Dies ist ein ernst zu nehmendes Problem, da Infektionen mit diesen Keimen schwerer zu behandeln sind.


Nosokomiale Infektion (NI):

Eine Infektion mit lokalen oder systemischen Infektionszeichen als Reaktion auf das Vorhandensein von Erregern oder ihrer Toxine, die im zeitlichen Zusammenhang mit einer stationären oder einer ambulanten medizinischen Maßnahme steht, soweit die Infektion nicht bereits vorher bestand (Definition des Infektionsschutzgesetzes)


MedHygVO:
s. Linkliste


IfSG:
s. Linkliste


Antibiotika:

Medikamente, die zur Behandlung von Infektionen mit Bakterien eingesetzt werden


MRSA:

Methicillin-resistente Staphylokokken (bestimmte Bakterien, die gegen das Antibiotikum Methicillin und in der Regel auch gegen einige andere Antibiotikagruppen widerstandsfähig sind).


VRE:

Vancomycin resistente Enterokokken (kugelförmige Darmbakterien, die gegen das Antibiotikum Vancomycin widerstandsfähig sind)


MRGN:

Multiresistente gramnegative Bakterien. Verschiedene Gruppen von Bakterien (Darmbakterien oder Nasskeime), die sich bei einer Gramfärbung (eine bestimmte Art der Anfärbung zur mikroskopischen Untersuchung von Bakterien) nicht anfärben lassen
Multiresistenz bedeutet, dass Bakterien gegen mehrere Antibiotika widerstandsfähig sind:
3 bzw. 4 MRGN: Bakterien, die gegen 3 bzw. 4 Antibiotikagruppen widerstandsfähig sind.


ESBL:

I. d. R. im Darm lebende Bakterien, die das Enzym Extented-Spectrum-Beta-Lactamase bilden. Mit diesem „Werkzeug“ können sie bestimmte Antibiotika so verändern, dass diese bei ihnen nicht mehr wirken.